Friedhofsgärtnerei Ofner in Wien Simmering – Impressum

AGB:

Allgemeine Geschftsbedingungen fr friedhofsgrtnerische Arbeiten

1.Bercksichtigung der Rechtsvorschriften:

Smtliche grtnerische Arbeiten auf dem Friedhof werden nach Magabe der Bestimmungen der rtlichen geltenden Rechtsvorschriften fachgerecht ausgefhrt.

2. Art und Ausma der grtnerischen Arbeiten:

Die Art und das Ausma der grtnerischen Arbeiten ( Bepflanzung, Grabpflege) richtet sich nach der jeweiligen Vereinbarung im Einzelfall.Sie orentieren sich im Zweifel an der rtlichen Gegebenheit ( Lage, Klima, Jahreszeit, Bodenbeschaffenheit, Schatten- oder Sonnenseitig usw.) die der Grtner nach fachlichen Gesichtspunkten zu bercksichtigen hat.

Fr folgende Leistungen, die stets gesondert in Rechnung gestellt werden, ist jedenfalls ein besonderer Auftrag erforderlich:

a) Abfahren nicht bentigter Erde:

b) Auffllen der Grabsttte:

c) Lieferung von Pflanzenerde, bei Neugestalltung der Grabsttte ( z.B.nach Beilegung):

d) Verlegen von Platten

e)Lieferung von Kies und hnlichen Materialien; f) Winterschutz von Pflanzen; g) Arbeiten anlsslich von Bestattung (z.B. Grabschmuck, Zu- und Abtransport von Trauergebinden etc.) h) Sonstige Arbeiten, die nicht zu den blichen Bepflanzungens- und Pflegearbeiten gehren (z.B. das Schneiden, Ausputzen oder Entfernen grerer Bume, Hecken- und Rosenschnitt, Anbringen von Schutzgitter, Schdlingsbekmpfung, Dngen und Bodenverbessern, Behebung von Schden, die durch Dritte verursacht werden); i) Vorbergehendes Entfernen von Pflanzen von der Grabsttte auf Wunsch des Auftraggebers oder auf Anordnung der Friedhofsverwaltung. j) Neuanlage von Bodendecken oder Rasen. 3. Haftung: Der Friedhofsgrtner oder eine Person, fr die er einzustehen hat, haftet bei anderen Schden als Personenschden nur dann, wenn der Schaden vorstzlich oder grob fahrlssig verschuldet wurde. 4. Gewhrleistung: Der Friedhofsgrtner leistet dr seine grtnerische Arbeiten Gewhr im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. 5.Warnhinweise: a) Neue Pflnazen wachsen nur bei fachgerechter Pflege an. Es wird daher empfohlen einen Pflegeauftrag zu erteilen bzw. sich mit den pflegeerfordernissen vertaut zu machen und die Pflege entsprechend durchzufhren. b) Eine ungnstige rtliche Lage der Grabsttte, Schattenlage, mangelnde oder schwer zu bearbeitende Bden und hnliches, knnen dazu fhren, dass die Pflanzen nicht anwachsen oder nicht die bliche Gre bzw. Blte erreichen. Erteilt der Auftraggeber trotz Warnung des Grtners vor einem mglichen Misslingen den Auftrag, haftet der Freidhofsgrtner fr den Misserfolg nicht. 6. Zahlungsbedingungen: a) Die freidhofsgrtnerischen Arbeiten werden jeweils im vorhinein fr das laufende Jahr bzw. Saison in Rechnung gestellt. b) Die Rechnungen sind einen Monat nach ihrer Erteilung ohne Skonto und Portoabzug zu begleichen. c) Nach Ablaf der Einmonatsfrist werden Verzugszinsen in Hhe von 10,75% per Anno berrechnet. Weiters werden Mahnkosten fpr eine zwecksprechende Rechtsverfolgungwie folgt in Rechnung gestellt. Fr den Fall der Einschaltung eines Inkassobros oder eines Rechtsanwalts werden die fr siesse Berufsgruppen gltigen Tarife fr Mahnungen bzw. Inkassoversuche in Rechnung gestellt. Fr Mahnschreiben durch den Friedhofsgrtner wird pro Mahnschriben ein Pauschalbetrag in hhe von 15,- in Rechnung gestellt.. d) Zahlungen werden stehts der ltesten Forderung zugerechnet. e) Treten bei Vertrgen, die lnger als 2 MOnate dauern Lohnkostenverngerungen durch Gesetz, Verordnung oder Kollektivvertrag, neue Steuern Materialkoschenvernderungen bedingt durch branchenwete nderungen der Rohstoffpreise ein, so verngern sich die in Betracht kommenden Preise entsprechend. 7. Vertragsdauer-Kndigung: Auftrge, welche zeitlich unbeschrnkt erteilt werden, knnen unter Einhaltun einer zweimonatigen Frist zum Ablaufdes des ersten Jahres, nachher jeweils zum Ablauf eines halben Jahres gekndigt werden. Auf eine bestimmte Zeitdauer abgeschlossene Vertrge verlngern sich jeweils um ein weiteres Jahr, sonfern der Auftraggeber bis sptestens einen Monat vor Vertagsablauf auf diese Rechtsfolge besonders hingewiesen wurde und er in der Folge bis zum ursprnglich vergesehenen Termin des Vertragsablaufes nicht ausdrcklich erklrt hat, einer solchen Vertrafsverlngerung nicht zuzustimmen. Das gleiche gilt fr Vertrge, die freidhofsgrtnerische Arbeiten nur fr bestimmte Jahreseiten eines Jahres vorsehen; deraartige Saisonvertge gelten auch fr die gleiche Jahreszeit des jeweiligen Folgejahres als verngert. Der Hinweis mus in diesem Fall bis sptestens einen Monat vor bzw. der Widerspruch des Kunden bis vor dem Arbeitsbeginn eingelangt sein. 8. Bepflanzungen: Die Auswahl der Pflanzen fr jahreszeitliche Wechselbepflanzungen erfolgt-wenn nicht anders vereinbart-durch den Friedhofsgrtner nach rtlichen Gegenenheiten. Die Durchfhrung der Bepflanzung (jahreszeitliche Wechselbepflanzung, Rasen, Bodendecker) erfolgt, wann und wie Natur, Witterung und daraus resultierender Arbeitsanfall es gestatten bzw. erfordern. Die bliche Auspflanzungszeit unter normalen klimatischen Verhltnissen ist bei: Frhjahrsblumen: April bis Muttertag Sommerblumen: ab 15.Mai Herbstblumen: Oktober bis Allerheiligen Winterdekoration: Allerheiligen bis Weihnachten 9.Grabpflege: Die Grabpflege wird mit grtnerischer Sorgfalt ausgefhrt. Die grtnerische Pflege umfasst: Bekmpfung von Unkraut, Schnitt der Pflanzen udn des Rasens nach fachlichen Gesichtpunkten, Subern der Grabstelle, Begieen soweit ortsblich und fachlich erforderlich (whrend der Saison). Sie umfasst nicht die fachliche notwendige Neuanlage des Rasens (grundstzlich alle 3 Jahre), fr welche ein besonderer Auftrag notwendig ist.

Impressum:

Gärtnerei Ofner

Inh.: Josef Ofner

Simmeringer Hauptstraße 353

A-1110 Wien

Telefon: 01/ 76 96 338

office@josefofner.at

www.gaertnereiofner.at